Kunstleder finden sich heutzutage an vielerlei Orten: von Autositzen, über Möbel bis hin zur Kleidung – das synthetische Material ist ein wahrer Tausendsassa. Häufig ist das Material einer starken Beanspruchung ausgesetzt und manchmal gibt Kunstleder dann eben doch nach – ein Riss, ein Loch oder ein Bruch entstehen. Und was nun? Das Material muss nicht zwangsläufig ausgewechselt oder weggeworfen werden. Auch wenn etwas Geschick gefragt ist: wir erklären euch, wie ihr euer Kunstleder reparieren könnt.

Welche Probleme kann ich bei Kunstleder beheben?

Selbst bei bester Pflege kann Kunstleder irgendwann Ermüdungserscheinungen bekommen. Gerade Sitzflächen oder Armlehnen von Möbeln werden sehr stark beansprucht und können sich abnutzen. Das Resultat sind häufig Brüche oder Kratzer im Kunstleder, oder es entstehen Risse oder Löcher. Wenn solch ein Schaden entdeckt wird, sollte schnell gehandelt werden, da er sich sonst vergrößert.

Sind die Mängel nicht zu großflächig, kann man sie mit einem relativ geringen Aufwand reparieren. Es bedarf zwar etwas Zeit, Geduld und auch Geschick, doch der Einsatz lohnt sich. Die Kosten für eine Reparatur fallen im Vergleich zu einem Neubezug in der Regel deutlich geringer aus. Zudem ist die Ausbesserung ressourcenschonend und dadurch nachhaltiger.

Womit lässt sich Kunstleder reparieren?

Was wie ein Schaden aussieht, ist häufig nur eine Verschmutzung oder eine leichte Farbabnutzung. Mit speziellen Farbauffrischern lassen sich optische Mängel dieser Art im Nu beheben.

Tiefere Risse kannst du versuchen mit einem PVC-Kleber zu beheben. Doch in den meisten Fällen wird man die Stellen danach noch immer als schadhaft erkennen können. Es gibt spezielle Reparatur-Kits für Kunstleder. Diese können eine große Hilfe sein. Solche Sets enthalten alle nötigen Utensilien, um einen Riss oder ein Loch zu reparieren.

Ein wichtiger Bestandteil dieser Kits ist Flüssigleder in verschiedenen Farbtönen, welches vermischt werden muss, um die individuelle Lederfarbe zu erhalten. Viele Kits beinhalten auch einen speziellen Lederkleber und Strukturpapiere. Darüber hinaus benötigt man noch einen Spachtel, ein Stoffstück (bei kleinen Rissen reicht ein sogenanntes Power-Tape) sowie Schleifpapiere und Reinigungsmittel.

Wie kannst du dein Kunstleder reparieren?

1. Vorbereitung

Reinige das Kunstleder vor der Reparatur. Wenn es frei von Fett und Schmutz ist, haften die Produkte später besser an der Oberfläche. Nutze zur Reinigung am besten ein spezielles Leder-Reinigungsbenzin. Bearbeite die Stelle im Anschluss mit einem Leder-Schleifpad. So wird sie geglättet und lose Kunststoffpartikel, die später die Oberfläche uneben erscheinen lassen würden, werden entfernt.

2. Die Rückseite präparieren

Bei Rissen oder Löchern solltest du das Kunstleder auf der Rückseite verstärken. So behält es seine Strapazierfähigkeit und Flexibilität. Bei kleinen Stellen reicht ein Power-Tape, das von innen angebracht wird. Bei größeren Schäden klebe ein Stück Stoff (etwas größer als das Loch) mit Lederkleber von innen an die Rückseite des Kunstleders. Die Ränder des Obermaterials sollten hierbei so dicht es geht (möglichst Stoß an Stoß) aneinander liegen.

3. Flüssigleder auftragen

Nun kannst du das Flüssigleder auf die Stelle geben. Streiche es mit einem Spachtel glatt und lass es trocknen. Dabei zieht das Material teilweise ins Kunstleder ein – wiederhole den Vorgang also, bis das Ergebnis ebenmäßig erscheint.

Je nachdem, welche Produkte du verwendest, ist die Reparatur bereits mit dem Aushärten des Flüssigleders beendet. Oder es folgt das Auftragen einer Fixierung. Beachte dazu die Anleitung des verwendeten Produktes!

Das fertige Ergebnis…

…wird selbstverständlich nie 100% perfekt sein. Eine leichte Narbe wird bleiben und diese wird in den meisten Fällen mehr oder weniger sichtbar sein. Die Funktionalität ist aber nicht eingeschränkt und die optische Verbesserung der schadhaften Stelle wird immens sein! Dein Kunstleder zu reparieren lohnt sich also – und du schonst dabei auch die Umwelt und deinen Geldbeutel!

Quellen

www.frag-den-heimwerker.com/kunstleder-reparieren
www.t-online.de/…/kunstleder-reparieren-flicken-leicht-gemacht
www.youtube.com/watch?v=LZL3GF-8hlk